Modellprojekt NRW – Bürger vernetzen Nachbarschaften

Das Projekt „Bürger vernetzen Nachbarschaften. Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel” des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und des Design Research Labs der Universität der Künste Berlin unterstützt Quartiersinitiativen darin, digitale Möglichkeiten für lokale Anliegen und Aktivitäten nutzbar zu machen. Im Rahmen des Projektes sollen bis zu 15 Living Labs gegründet werden. Diese Bürgerwerkstätten dienen dazu, bestehende oder sich formierende bürgerschaftliche Initiativen und Partnerschaften zu stärken und Lösungen für lokale Probleme zu entwickeln.

Ziel ist es, anhand des Modellprojekts eine Experimentierlandschaft für Prozesse der aktiven Beteiligung zu fördern und Nachbarschaften bei ihrer nachhaltigen Entwicklung und im Umgang mit Digitalisierung zu unterstützten.

Unsere wissenschaftliche Begleitung dient der Beforschung der Prozesse und der Weiterentwicklung des Social-Living-Lab-Konzeptes – um neues Wissen für transdisziplinäre Stadtentwicklungsprojekte und für Praxisakteure bereitzustellen, den europäischen Diskurs zu informieren und Handlungsempfehlungen für Fördermaßnahmen und -instrumente auszusprechen.

Laufzeit: 2016-2018
Projektpartner: Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW (MBWSV); IFOK; NRW.Urban

www.quartiersakademie.nrw.de

///

screen-shot-2016-11-26-at-10-16-51

screen-shot-2016-11-26-at-10-17-08



Kickoff-Workshop in Moers



Vertreter/innen der Bürgerwerkstätten auf der Jahrestagung NRW, mit Bianca Herlo



Bianca Herlo presents the project to minister Groschek and participants from all over NRW.