Kompaktkurs: Nutzerzentriertes Design im Bereich textile Elektronik und DIY

Kompaktkurs: Nutzerzentriertes Design im Bereich textile Elektronik und DIY

Zeitraum: 25.02-01.03.2019 / 10:00 – 18:00, Raum 208 (Seminarraum Prof. Harms), Straße des 17. Juni 118

Esther Zahn, Daniela Wittmann

Zum Beginn des Kompaktkurses erhalten die Studierenden einen Überblick über die Entwicklungen im Bereich Smart Textile, Fashiontech, Smarthome und textile Elektronik. In Laufe des Kurses setzen wir uns mit verschiedenen Aspekten des Nutzerzentrierten Designs auseinander. Wir werden Anwendungsszenarien für einen Baukasten elektronischer Komponenten (Sensoren, Schalter und andere Inputs, Schnittstellen, MCU, LED´s, Lautsprecher und andere Outputs) entwickeln, die in Textilien integriert werden und im Idealfall miteinander kombinierbar sind. Im Mittelpunkt des Designprozesses steht das ursprüngliche Kleidungsstück oder Produkt, der Anwender, die Materialität und die Nutzbarkeit. Die Studierenden werden in Gruppen im Rapid Prototyping Verfahren ein Szenario realisieren, welches mit Hilfe digitaler Produktionsprozesse aus dem DIY-Bereich realisiert wird.
Dieser Prozess wird so dokumentiert, dass er für Außenstehende nachvollziehbar und reproduzierbar ist. Ziel des Kurses ist es den eigenen Lernprozess so zu reflektieren, dass er für aussenstehende Nachvollziehbar wird. Am Ende des Kurses präsentieren die Studierenden ihre Ergebnisse.

Der Kurs ist auf 12 Studierende beschränkt, eine Anmeldung ist erforderlich. Für die Anmeldung bitte Fachrichtung, Semester und ein kurzes Anschreiben zum persönlichen Interesse am Thema schicken.

Kontakt: Esther Zahn: estherzahnfashion@gmail.com